IML Dresden nimmt an OUTPUT.DD 2019 teil

Auch dieses Jahr waren wir mit mehreren Demos auf der OUTPUT vertreten.

Studentinnen und Studenten der Fakultät Informatik zeigten am Donnerstag, den 20. Juni 2019 auf der OUTPUT 2019 spannende Projekte, die im Laufe ihres Studiums entstanden sind. Wir hatten fünf Arbeiten angemeldet: Severin Engert, Remke Albrecht, Constantin Amend und Felix Meyer (Betreuung: Patrick Reipschläger, Anke Lehmann) zeigten ihr Projekt TimeBOMB – eine Homage an den Videospiel-Klassiker „Bomberman“, bei dem vier Spieler in vier verschiedenen Äras der Computerspielgeschichte gegeneinander antreten. Ein weiteres Spiel mit Fokus auf virtuellen Zeitreisen zeigten Lena Denne, Marilena Fröhlich und Lukas Haack (Betreuung: Patrick Reipschläger, Anke Lehmann) ihr Projekt UprisingTimes – ein Mixed Reality Spiel, in dem der Hauptcharakter, mit Hilfe von digitalen und physischen Komponenten, aus dem Gefängnis der virtuellen Welt befreit werden soll. Weiterlesen

Erfolgreiche Teilnahme an der ACM CHI 2019

Die ACM Conference on Human Factors in Computing Systems (kurz CHI) fand vom 4. bis zum 9. Mai in Glasgow, UK statt. Vier von uns haben das Interactive Media Lab Dresden mit vier Konferenzbeiträgen repräsentiert (siehe News).

Die Präsentation des Full-Paper Vistribute: Distributing Interactive Visualizations in Dynamic Multi-Device Setups war eines der Highlights. Die Publikation ist das Ergebnis einer Kooperation von Tom Horak und Raimund Dachselt mit Andreas Mathisen und Clemens N. Klokmose von der Aarhus University sowie Niklas Elmqvist von der University of Maryland. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der automatischen Verteilung von interaktiven Visualisierungen in Multi-Device Umgebungen.

Die Konferenz startete am Samstag mit unserer Teilnahme am Workshop zu Human-Centered Machine Learning Perspectives (HCMLP), auf dem Raimund Dachselt unsere Arbeit Interactive Exploration of Large Decision Tree Ensembles vorstellte, welche das Ergebnis unserer Zusammenarbeit mit ai4bd ist. Bereits am Wochenende nahm Tom Horak am Doctoral Consortium teil und stellte seine aktuellen Fortschritte bei seiner Dissertation über Designing for Visual Data Exploration in Multi-Device-Umgebungen vor.

Weiterlesen

Vier Beiträge auf der ACM CHI 2019 Konferenz

Auf der diesjährigen ACM CHI Konferenz (ACM Conference on Human Factors in Computing Systems) werden wir vier akzeptierte Beiträge präsentieren – 1 Full Paper, 1 Interactivity, 1 Teilnahme am Doctoral Consortium und 1 Workshop-Beitrag. Die ACM CHI ist die größte und wichtigste Konferenz im Bereich der Mensch-Computer-Interaktion und findet vom 04. bis 09. Mai 2019 in Glasgow, Schottland, Vereinigtes Königreich statt. Wir freuen uns besonders über die Präsentation unseres Full Paper Vistribute: Distributing Interactive Visualizations in Dynamic Multi-Device Setups. Die Publikation ist das Ergebnis einer Kooperation von Tom Horak und Raimund Dachselt mit Andreas Mathisen und Clemens N. Klokmose von der Aarhus University sowie Niklas Elmqvist von der University of Maryland. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der automatischen Verteilung von interaktiven Visualisierungen in Multi-Device Umgebungen. Neben den Infos auf der Projektseite von Vistribute, kann auch in unserem Blogbeitrag über die Forschung gelesen werden.

Weiterlesen

Erfolgreiches Kickoff-Meeting des Centre for Perspicuous Computing

Am 2. und 3. April starteten wir zusammen mit unseren Gästen und Partnern von der Universität des Saarlandes, dem Max Planck Institut für Informatik und dem Max Planck Institut für Softwaresysteme erfolgreich in unseren Sonderforschungsbereich/Transregio 248 „Centre for Perspicuous Computing“.
Mehr als 60 beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diskutierten ihre Vorhaben für die Zusammenarbeit in produktiven Meetings und lernten währenddessen ihre Forschungspartner der anderen Standorte kennen. Es wurden konkrete Pläne für die 15 Projekte im Sonderforschungsbereich erarbeitet, denen sich die Forschenden in den nächsten vier Jahren widmen werden. Wir freuen uns auf die erfolgreiche Zusammenarbeit und unser nächstes Treffen in Saarbrücken!

Start des Exzellenzclusters CeTI

Zum 1. Januar 2019 startete das Exzellenzcluster “Centre for Tactile Internet with Human-in-the-Loop“ (CeTI), welches die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine auf eine neue Stufe heben will.

So sollen Menschen zukünftig in der Lage sein, in Echtzeit mit vernetzten automatisierten Systemen (Cyber-physical Systems) in der realen und virtuellen Welt zu interagieren. Das erklärte Ziel dabei ist es, den Zugang zu Fähigkeiten und Fachwissen zu demokratisieren und somit weltweit vernetzte Arbeits- und Lernumgebungen zu ermöglichen.
Um dies zu erreichen, arbeiten im CeTI-Cluster Wissenschaftler der TU Dresden aus den Fachgebieten Elektro- und Kommunikationstechnik, Informatik, Psychologie, Neurowissenschaften und Medizin mit Forschern der TU München, des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt und der Fraunhofer-Gesellschaft sowie internationalen Wissenschaftseinrichtungen zusammen.

Raimund Dachselt ist als Projektleiter (Principal Investigator) in mehreren Forschungs-Räumen (U1, K4, K3, TP2) des Clusters vertreten. Ab dem 15. März begrüßen wir Andreas Peetz als unseren ersten Mitarbeiter im Exzellenzcluster CeTI (Forschungs-Raum TP2) und heißen ihn herzlich am Interactive Media Lab willkommen.

Start des SFB/TR 248: Grundlagen verständlicher Software-Systeme

Mit dem Jahr 2019 startete auch unser Sonderforschungsbereich/Transregio 248 „Grundlagen verständlicher Software-Systeme“ in Kooperation mit der Universität des Saarlandes, dem Max Planck Institut für Informatik und dem Max Planck Institut für Software Systeme.

Er beschäftigt sich mit cyber-physischen Systemen, die ihre Funktionalität und ihr Verhalten erklären können (sogenannte Perspicuous Systems). Hierzu zählen u.a. autonome Fahrzeuge, cyber-physische Produktionssysteme oder Smart Cities der Zukunft. Computer wirken dabei zunehmend an Aktivitäten und Entscheidungen mit, die den Menschen direkt betreffen. Im SFB legen wir die wissenschaftlichen Grundlagen des Perspicuous Computing.

Weiterlesen

Erfolgreiche Teilnahme an der IEEE VIS 2018 in Berlin

Zum zweiten mal in ihrer Geschichte hat die IEEE VIS Konferenz in Europa stattgefunden. Vom 21. bis zum 26. Oktober haben sich Wissenschaftler, Studenten und Firmenvertreter aus aller in Welt in Berlin zusammengefunden, um die neusten Entwicklungen im Forschungsbereich der Visualisierung zu präsentieren und diskutieren. Vom Interactive Media Lab haben Ricardo Langner, Tom Horak und Raimund Dachselt an der Konferenz teilgenommen und unsere Arbeiten vorgestellt. Am Mittwoch hielt Ricardo einen Vortrag zu unserem Evaluations-Paper Multiple Coordinated Views at Large Displays for Multiple Users, welcher auf sehr positive Resonanz stieß. Weiterhin haben Tom und Ricardo zwei Poster in der Poster-Session später am Mittwoch präsentiert: Comparing Rendering Performance of Common Web Technologies for Large Graphs sowie Towards Visual Data Exploration at Wall-Sized Displays by Combining Physical Navigation with Spatially-Aware Devices.

Weiterlesen

UIST 2018 in Berlin

Pushables: A DIY Approach for Fabricating Customizable And Self-Contained Tactile Membrane Dome Switches

Vom 14. bis zum 17. Oktober fand das 31st ACM Symposium on User Interface Software and Technology (kurz UIST 2018) im Herzen von Berlin nahe dem Fernsehturm und Alexanderplatz statt. Die Konferenz startet am Sonntag mit einem Doktorandenseminar und einem Begrüßungsempfang in Potsdam am Hasso Plattner Institute. Die UIST Konferenz bringt Leute aus unterschiedlichsten Fachbereichen zusammen und vereint Interessen in den Bereichen der Graphical & Web User Interfaces, tangible & Ubiquitous Computing, Virtual & Augmented Reality, Multimedia, neuen Eingabe- & Ausgabegeräten, und computerunterstützte oder rechnergestützte Gruppenarbeit (CSCW).

Dieses Jahr hat Konstantin Klamka einen DIY-Ansatz, namens Pushables, für die Herstellung dünner, biegsamer und individuell gestalteter taktiler Folientaster vorgestellt, der zusammen mit Raimund Dachselt am Interactive Media Lab Dresden entwickelt wurde.

Weiterlesen